Kath. Integrationskindergarten/Krippe St. Pankratius in Reit im Winkl

zurück

Integration

 

„Es ist normal verschieden zu sein"

 

Die Integrationsgruppe bietet eine intensive Betreuung von Kindern mit besonderen Bedürfnissen zusammen mit Regelkindern im Alter von ca. 3 - 7 Jahren.

In der Gruppe sind 15 - 17 Kinder, davon 5 - 6 mit einem erhöhten Förderbedarf.

Speziell für diese Kinder stellt die Integrationsgruppe ein wohnortnahes Hilfsangebot dar.

Damit wird eine frühzeitige Trennung des Kindes vom gewohnten Lebensumfeld vermieden.

 

Förderbedarf kann bestehen bei Entwicklungsrückständen in folgenden Bereichen: Sprach- und Spielmotorik, Sozial- und Emotionalbereich, kognitive Entwicklung, Verhaltensauffälligkeiten, Wahrmehmungsprobleme, Konzentrationsschwächen, körperliche Beeinträchtigungen und fehlende Ausdauer.

 

Integration vereint sozial- und heilpädagogische Handlungskonzepte zu einer umfassenden „Inklusionspädagogik“.

 

Das Team besteht aus Mitarbeitern unterschiedlicher Fachdisziplinen und ermöglicht dadurch eine differenzierte Sicht auf jedes Kind.

In der Gruppe betreuen 2 Erzieherinnen und eine Kinderpflegerin in Kooperation mit einer freiberuflich tätigen Heilpädagogin die Integrationskinder. Damit wird die „spezifische Förderung“ durch den Fachdienst im Kindergarten gewährleistet.

 

Der Fachdienst steht mit den Erziehern der Integrationsgruppe im ständigen Austausch. Somit kann die intensive Betreuung der Kinder im Gruppenalltag weitergeführt werden.

 

Intensive Elternarbeit begleitet die Eltern durch die gesamte Kindergartenzeit.

Es finden regelmäßige Entwicklungsgespräche für die Förderkinder in kürzeren Abständen zusammen mit der Heilpädagogin statt.

 

Durch Fort- und Weiterbildung, der Auseinandersetzung mit einschlägiger Literatur und dem kontinuierlichen fachlichen Austausch mit Kollegen anderer Einrichtungen wird die Qualität der Arbeit gesichert und ausgebaut.

 

Des Weiteren interessieren wir uns berufs-, bildungs- und gesellschaftspolitisch über die tägliche Arbeit hinaus (organisiert in Arbeitskreisen) und treten für eine lebenswerte Zukunft „unserer“ Kinder ein.

Unsere Philosophie und grundlegende Zielsetzung

 

Grundgesetz, Art.3, Abs.3, S.2:

"Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.“

 

Der individuelle Ansatz, steht im Vordergrund.

Normierte Leistungserwartungen führen zwangsläufig zu Stigmatisierung und Ausgrenzung. Die Integrationsgruppe ist ein Ort, an dem Kinder mit ihren individuellen Bedürfnissen gemeinsam aufwachsen, spielen, leben und lernen können. Sie lässt die Zeit und schafft den Raum in dem das einzelne Kind Entwicklungsschritte nach seinem eigenen Rhythmus machen kann. Die persönlichen Stärken und Ressourcen der Kinder sind Richtlinien für unsere Arbeit.

Gemeinsame Erziehung hat eine besonders intensive entwicklungsfördernde Wirkung auf alle Kinder und dies nicht nur in sozialer Hinsicht. Integrationsarbeit bietet zudem die Chance, einen Paradigmen-wechsel einzuleiten bezüglich einer immer noch „separierenden Praxis“ in der Pädagogik und darüber hinaus in allen weiteren Bereichen der Gesellschaft.

 

Situations- und prozessorientierter Ansatz:

Durch intensive Beobachtung, Wechsel von Aktionen, Bewegung und ruhigen Phasen, gelingt der Einblick in die Erlebnis- u. Bedürfniswelt der Kinder.

Viele Projekte und Spielmöglichkeiten werden gemeinsam mit den Kindern geplant, erarbeitet und durchgeführt. Dabei respektieren wir die Kinder mit ihren Ideen.

In diesen dynamischen Gruppenprozessen machen

alle Kinder wichtige Lernerfahrungen besonders im sozialen und emotionalen Bereich.

Kath. Kindergarten St. Pankratius   •  Schwimmbadstraße 20  •  83242 Reit im Winkl  •  Tel.: 08640/8566  •  Fax: 08640/79783

E-Mail: st-pankratius.reit-im-winkl@kita.ebmuc.de